nunhems-logo.png
23. April 2024
News

Aus dem Schatten ins Rampenlicht: Der Aufstieg der Snack-Tomaten

Snack-Tomaten machen inzwischen einen Großteil des weltweiten Tomatenmarktes aus. Die Kirsch- und Cocktailsorten sind aus dem Schatten ins Rampenlicht getreten. In diesem Artikel nimmt Arushi Badola, einer unserer Global Crop Manager, den grundlegenden Wandel bei den Verbraucherwünschen genau unter die Lupe und geht dabei auch der Frage auf den Grund, welche Folgen dies für die Zukunft der Tomaten und Tomatensorten hat.

Im vergangenen Jahr hat sich auf dem Tomatenmarkt eine faszinierende Entwicklung vollzogen: Der Aufstieg der Snack-Tomaten. Ob auf dem Teller in einem guten Restaurant oder im Fertigsalat aus dem Supermarkt: Mini-Tomaten wie Kirschtomaten oder Cocktailtomaten sind aus dem Schatten ins Rampenlicht getreten. Sie haben einen erheblichen Teil des Tomatenmarktes erobert und spiegeln die Vorliebe der Verbraucher für Komfort, intensiven Geschmack und gesunde, frische Küche wider. Als Züchtungsunternehmen stehen wir an der Spitze einer Revolution, die sich zeitgleich mit einer Neuausrichtung unserer Züchtungsstrategien vollzieht.

Welche Bedeutung hat diese „Mini-Revolution“ wirklich für uns, die Architekten der Tomaten von heute und morgen? Zunächst einmal erinnert uns diese Entwicklung daran, dass unsere Züchtungsziele mit den Wünschen der Verbraucher Hand in Hand gehen müssen. Wandeln sich die Vorlieben, so müssen auch unsere Kulturpflanzen diesem Wandel folgen. Denn er spiegelt die Essgewohnheiten der modernen Gesellschaft und den Trend zu mehr Nachhaltigkeit wider. Die Menschen wollen Gemüse, das länger frisch bleibt. Das ist unser Stichwort, um innovativ zu werden und Sorten anzubieten, die für unterwegs geeignet sind und sich dabei den intensiven Geschmack und die Textur bewahren, die die Verbraucher lieben.

Arushi Badola
Arushi Badola
Global Crop Manager Tomato Fresh
Der Trend zu kleineren Tomaten in Snackgröße für Züchtungsunternehmen wie uns bietet viel Raum für Innovationen

Arushi Badola

Global Crop Manager Tomato Fresh

Gleichwohl müssen wir sicherstellen, dass diese Sorten keine Kompromisse bei all den für die Erzeuger wichtigen Merkmalen wie Ertrag, Haltbarkeit, Produktivität und Krankheitsresistenz eingehen. Diese schwierige Gratwanderung zwischen der Attraktivität für den Verbraucher und der landwirtschaftlichen Rentabilität macht die Züchtung zu einer Herausforderung und zugleich zu einem Vergnügen. Snack-Tomaten sind hochwertige Kulturpflanzen, die den Erzeugern eine höhere Investitionsrendite einbringen. Dies ist einer der Gründe, warum sich die Erzeuger immer mehr für Snack-Sorten entscheiden. Der andere Grund ist die deutlich gestiegene Marktnachfrage.

Wir bei BASF erweitern unser Portfolio ständig um Innovationen, die es in sich haben. Da ist, zum Beispiel, die Vitalion, unsere neue schmackhafte Kirschtomate, die gegen das Tomato Brown Rugose Fruit Virus (ToBRFV) resistent ist, oder die Daivion, eine Kirschtomate mit ToBRFV-Resistenz für den Mid-Tech-Anbau. Sie bringt hohe Erträge und kurze Internodien mit. Das spart Arbeit. 

Kurzum, bietet der Trend zu kleineren Tomaten in Snackgröße für Züchtungsunternehmen wie uns viel Raum für Innovationen. So können wir uns von der Masse abheben und unsere Marktpräsenz stärken, während die Erzeuger den Wünschen der Verbraucher mit höherer Produktivität und Nachhaltigkeit begegnen können.